3Plusss – Ein Leitfaden für das kommende VBT

ASM

Wie dem einen oder anderen von euch vllt. bereits zu Ohren gekommen ist, wird auf rappers.in im kommenden Jahr erneut das Video Battle Turnier (VBT) ausgetragen, bei welchem wieder jede Menge Newcomer – mal mehr, mal weniger – eindrucksvoll um die Gunst von Jury und Zuschauer buhlen.

Einer, der bereits vorgemacht hat, wie an ein solches Turnier heranzugehen ist, scheut im Moment nicht davor, seine Tipps weiterzugeben – 3Plusss. Dieser behauptete sich 2011 in neun Runden gegenüber seiner Gegner und erlangte dadurch unter gefühlt 1.000.000 Teilnehmern einen hervorragenden dritten Platz.

Nachfolgend ein Auszug aus seinem durchaus unterhaltsamen Tumblr-Beitrag, der hier und auch ein paar Parallelen zu unserer Artikel-Reihe aufweist:

“1. Macht da nicht mit, wenn nur 3 Freunde und 2 Leute in irgendwelchen Internetforen sagen, dass ihr es drauf habt. Die Gefahr einer Blamage ist riesig und das Internet vergisst nicht.
2. Hört auf, euch an ehemaligen Teilnehmern zu orientieren. Alles hatte seine Zeit – ob es Weekends Humor war, Lance Butters STAAAAIIL oder Bastis Imagegeflexe. Ihr habt vielleicht im Turnier Erfolg damit, euch an Styles zu orientieren – danach garantiert nicht mehr.
3. Seid nicht so dumm persönlich. Ihr kennt eure Gegner nicht, also hört auf, euch auf jede Weise Infos zu erschleichen, nur um dem Anderen mehr ans Bein pissen zu können als er es tut. Das ist nicht der Sinn. Offensichtliches sollte aufgegriffen werden – aber auf Facebook das private Profil zu suchen, um dann die Mutter des Gegners zu finden o.Ä. ist nichts als widerwärtig.
4. Seid verdammt nochmal kreativ. Keiner will mehr ein verdammtes Video vor irgendeiner Graffitiwand oder an eurem örtlichen Fluss sehen, ihr Spinner. Wenn ihr keine Ideen habt und auch keinen Bock, welche zu entwickeln, dann lasst es direkt bleiben. Es geht nicht nur um Rap – es geht um Unterhaltung. Und wenn ihr mit eurer Kamera durch die Gegend lauft um Standardaufnahmen zu machen – dann seid ihr es auch wert, als mehr als Standard wahrgenommen zu werden. Oder eben komplett ignoriert.
5. “Technik ist was für Leute ohne Penis und Persönlichkeit” – an dem Satz solltet ihr euch orientieren. Eure Flows, eure Silben, alles, worauf das heutige Internetkid so gerne achtet, ist letzten Endes so scheissegal, wenn euer Inhalt auch nur ein Stückchen drunter leidet. Hört verdammtnochmal auf, euch an derartigen Maßstäben zu messen und versucht einfach mal, locker durch die Hose zu rappen.
6. “Du fliegst jetzt raus”, “Ich gewinne hier”, “Ich habe Sex mit deiner Schwester / Mutter / Tochter / Freundin / Exfreundin”, “Ich bin der Beste”, “Mein Flow ist”, “Ich bin so ( hier krasses Wort einfügen, bspw. Bombe ) dass ( hier krasses oder witziges Ereignis einfügen, bspw. YouTube explodiert ), etc. sind KEINE Punchlines. Das ist idenitätslose Scheisse, die jeder schreiben kann, der ein halbes Jahr rappt. Wenn solch ähnlichen Sachen zu eurem besten Repertoire gehören – VERPISST EUCH!
7. Dinge, die noch richtig krass egal sind und auf die wahrscheinlich alle gerne verzichten würden: Doubletime, Adlips in jeder zweiten Line, euer Hochhaus / ein dickes Auto / eure dummdreinschauendenundrumstehenden Homies im Video / Screenshots von privaten Unterhaltungen / eure stockenden Bewegungen vor der Kamera und unsichere Blicke, weil ihr überhaupt nicht wisst, was ihr da gerade tut / künstliche “Scheissegal” Einstellung, sowohl im Track als auch im Video – wenn es dir egal ist, dann klau mir nicht meine Zeit, du Mongo / Glockenbeats und sonstige Instrumentale, die nach Beerdigung klingen / eure Erklärungen / Entschuldigungen, dass ihr sonst eigentlich keinen Battlerap macht – ja, dann lass es auch jetzt!”

Ihr möchtet den kompletten Beitrag lesen? Kein Problem, den gibt es HIER.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


vier × 9 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>