Vertrieb

Ein starker Vertriebspartner = MONEY. Ihr macht zwar keinen Rap um reich zu werden – schafft auch so gut wie keiner -, aber ihr benötigt eine gewisse Liquidität um euch zu finanzieren.

Um finanzielle Mittel freizusetzen, müsst ihr Merchandise, Tonträger oder Eintrittskarten verkaufen. Euer Vertriebspartner übernimmt dabei die Funktion des Absatzmittlers. Wie der Begriff “Absatzmittler” schon erahnen lässt, vermittelt der Vertrieb also den Absatz vom Kunden zu euch.

Jetzt könnten sich die Füchse unter euch denken: “Moment, kann ich auch alleine.” Könnt ihr auch – ihr entwerft ein Shirt, lasst davon eine gewisse Stückzahl drucken, richtet eine Mailadresse ein und postet ein Bild des Shirts auf Facebook sowie die Bitte, etwaige Bestellungen an jene Adresse zu versenden.

Warum also einen Vertriebspartner an meinen Erlösen teilhaben lassen? Nun ja, das hat mehrere Gründe. Zum einen würde ein entsprechender Post, welcher eure Fanbase, bestehend aus 89 von mir unterstellten Facebook-Usern, erreicht, wohl nur maximal 15 Shirts zum Verkauf verhelfen. Das ist große Schei**, denn wenn ihr bloß 15 Stück anfertigen lasst, dann kostet das Shirt schnell mal eine Zwansch-Mark (= 20 €), was wiederum der maximale Verkaufspreis eurer Shirts sein sollte. Darüber hinaus ist wohl niemand dazu motiviert, sich durch den Onlineshop jeder 0815 Crew zu wälzen.

Ein Vertriebspartner bündelt mehrere Angebot zum einen und generiert zum anderen mit Hilfe seiner Zugriffszahlen das Vielfache des Absatzes, welchen ihr über eure Facebook-Page erzielen könntet, was wiederum die Einkaufspreise eurer Shirts oder CDs enorm nach unten drückt.

Leider verhält es sich mit dem Vertrieb ähnlich wie mit der PR. Gerade Newcomer stehen da zunächst vor einer Großzahl an Hürden. Auch ein potentieller Vertriebspartner möchte natürlich Geld verdienen und demnach vermeiden, dass das Interesse an seinem Angebot durch die Aufnahme von unbekannten Künstlern verwässert. Habt ihr dann einen Namen, sieht die Geschichte auch wieder anders aus. Gott – oder dem Neoliberalismus – sei Dank, dass auch für euch ein Markt existiert und sich eine entsprechende Plattform darauf spezialisiert hat – nämlich wir. Mehr dazu findet ihr unter dem Reiter “Der Berg & Du“.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


7 × = sieben

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>